UKRAINE - BURGUNDER HILFT

2014 Krim, 2018 Kertsch, 2022 Krieg. Unsere Weiß- und Spätburgunder helfen! Alle Einnahmen, die wir mit damit erzielen, gehen an die Deutsch-Ukrainische Gesellschaft e.V. in Freiburg. Die wissen, wie man am besten helfen kann. Wir  haben die Weine dazu: zwei Burgunder, die nun auf dem Höhepunkt sind und die jetzt helfen können, wo es nötig ist.

Spätburgunder 2014 [in memoriam Krim]: Im Vordergrund stehen hier die Trauben-eigenen Aromen wie z.B. Kirsche und Beeren. Die zeigt auch der 2014er zusätzlich mit einem Hauch von Mandel und dunkler Schokolade. Im Geschmack präsentiert sich der Spätburgunder gradlinig, sortentypisch und wirkt jung, frisch und lebendig. Im Vinum Weinführer 2022 erzielte dieser Spätburgunder 87 Punkte. Den 6er Karton gibt es bei uns für 54 Euro. 100% gehen an die Ukraine-Hilfe.

Weissburgunder 2018 [in memoriam Kertsch]: Vornehme Zurückhaltung und etwas kühle Eleganz sind die Charakter-Eigenschaften unseres Weißburgunders. In der Nase erinnert er an Birnen und Pfirsich. Im Geschmack ist der 2018er schön abgerundet mit zartem phenolischem Druck und gut eingebundenem Alkohol. Der Wein hat Kraft und Schmelz, drängelt sich aber nie nach vorne. Deshalb bietet er einen idealen Begleiter für die unterschiedlichsten Speisen,  wie z.B. Spargel, Muscheln, Rebhuhn und Kalb. Im Vinum Weinführer 2022 bekam dieser Weissburgunder 86 Punkte. Den 6er Karton gibt es bei uns für 42 Euro. 100% gehen an die Ukraine-Hilfe.

Dank Grafik-Designerin Steffi Pfistner haben nun ein fertiges Sonder-Etikett. 

Die Weißweine vom Jahrgang 2021 sind voraussichtlich (erst) ab Mitte Mai 2022 erhältlich. Solang hält das ja kein Mensch aus.

Drummm.... Wer jetzt einfach nur Lust hat, guten Wein zu trinken, darf die genannten Wein - oder auch ganz andere gern bestellen, siehe Preisliste.

https://josef-simon-wein.de/files/preisliste/jjsimon_preisliste.pdf

 

Einen ganz herzlichen Dank gilt den Unterstützern des Projektes:

  • unseren tollen Weinkunden, die bisher Spenden von 6.000 EUR ermöglich haben (Stand 20.04.2022)
  • meinem Schwager Uwe, der uns auf die Idee mit der Flagge brachte
  • der Grafik-Designern Steffi Pfistner, die das Etikett gestaltete
  • dem Fotografen Christoph Schmotz, die aus jpgs und Bildern richtige Flaschenfotos bastelte

Ich hoffe, dass das Projekt mit den Sonder-Etiketten nochmal richtig abhebt.